RENATE LIESMANN-BAUM

Renate Liesmann-Baum wuchs in einem Musikerhaushalt als Tochter des Sängers und Hochschulprofessors Paul Gümmer auf. Nach ihrem Studium der Kunst, Musik und Musikgeschichte in Hannover und Köln nahm sie ihre Lehrtätigkeit als Lehrerin und später als Dozentin an der Rheinischen Musikschule auf (bis 1987). Im Jahre 1978 begann ihre publizistische wie organisatorische Tätigkeit im Musikbereich, etwa als Mitbegründerin der „Kölner Gesellschaft für Neue Musik" oder als freie Mitarbeiterin des Westdeutschen Rundfunks. Von 1990 bis 2001 leitete Liesmann-Baum das Musikreferat im Kulturamt Köln. Seit 2002 arbeitet sie freiberuflich, etwa als künstlerische Gesamtleiterin des Musikfestivals „Romanischer Sommer Köln" (bis 2008) oder als Beraterin und Jurorin in verschiedenen Kulturbereichen.