DANIEL COHN-BENDIT

Daniel Cohn-Bendit, am 4. April 1945 im französischen Montauban, Tarn-et-Garonne, geboren, studierte nach seinem deutschen Abitur, das er 1965 an der Odenwald-Schule ablegte, in Frankreich Soziologie. Bekannt wurde er in den 60er Jahren als Sprecher und Führer der Pariser Mairevolution. Nach seiner Ausweisung aus Frankreich war er in Deutschland im SDS und in der Außerparlamentarischen Opposition aktiv. Gemeinsam mit Joschka Fischer engagierte er sich von Beginn an in der alternativen Umwelt-Bewegung, 1984 wurde er Mitglied der Grünen. 1994 wurde er in das Europäische Parlament gewählt, wo er seit 2002 Co-Vorsitzender der Fraktion Die Grünen/Europäische Freie Allianz ist. Er kandidierte abwechselnd für die deutschen und die französischen Grünen. Im Europäischen Parlament ist Cohn-Bendit Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Währung und Mitglied im Ausschuss für konstitutionelle Fragen sowie Stellvertreter für Sicherheit und Verteidigung. Für seine besonderen politischen Verdienste erhielt er 1998 die Auszeichnung „Révélation politique".