kamera und schnitt

Martin Schomers, am 9. Juli 1959 in Mülheim an der Ruhr geboren, fand nach Lehren als Schriftsetzer und Schaufenstergestalter sowie Studien der Kommunikationsforschung und Erziehungswissenschaften bei einem Praktikum als Kamera-Assistent bei der Berliner Firma Cintec seine Bestimmung. In der Folge arbeitete er in verschiedenen Funktionen in den Abteilungen Kamera und Schnitt, bis er 1999 die Firma Lighthouse Film und Medien Produktion gründete. Seit 2003 ist Schomers als freier Cutter und Kameramann tätig, unterbrochen von einer Festanstellung bei den Kölner Firmen Pickup Medien und Florianfilm (2008 bis 2011). Neben diversen Engagements als Referent, etwa für die Adolf-Grimme-Akademie, realisiert er als Kameramann bzw. Cutter bevorzugt Dokumentarfilm-Projekte für den deutsch-französischen Sender arte. Dazu zählen etwa „Die wilden Kerle – Männer in der Krise" (2001), „Mit 25 geht's bergab" (2006) oder „Club der Abenteurer – John Hare, König der Wildkamele", 2010). Zuletzt war Schomers Cutter der abendfüllenden Dokumentation „Die wahre Miss Marple". Bei „Wir wollten die Republik verändern - Der liberale Gerhart Baum" arbeitete er erstmals mit Bettina Ehrhardt zusammen.